„(…)Mannellas Stadträume vermitteln abstrakt dargestellte Urbanität, lassen ein Stadtgeflüster in Häuserfluchten und auf Plätzen spüren, ersparen dem Betrachter den Menschen und zeigen doch das Ergebnis seiner Leistungen. (…) Das Abstrakte ist noch lange nicht ausgereizt und abgeschöpft, und seine Kaltnadelradierung ist quicklebendig. (…)

Mainzer Allgemeine Zeitung, 9.1.2015

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.